Spielbericht zum ersten Jugendturnier der Saison

Hallo liebe Eltern und Mitglieder,

die neue Saison der Jugendmannschaft des IHC Märkische Löwen und die Spielgemeinschaft mit Fürstenwalde wurde am 26.05.2013 in Potsdam gestartet.
Es war ein sehr erfolgreicher Start für unsere Mannschaft!

Die Gegner beim Saisonauftakt in Potsdam waren der Gastgeber Potsdam Polarsterne und die Red Devils aus Berlin.

Das erste Spiel unserer Jungs gegen die Red Devils startete mit ein paar Anlaufproblemen in den ersten 5 Minuten. Nach dem ersten Tor waren Anspannung und Aufregung aber verschwunden, was der Jugend spielerisch zu Gute kam. Sie spielten konzentrierter und aufmerksam und kamen immer besser ins Spiel. Das spiegelte sich in der ersten Hälfte mit einer starken Führung von 3:1 wieder.

In der zweiten Hälfte machten die Märkischen Löwen da weiter, wo sie in der Ersten aufhörten und erhöhten ihren Vorsprung auf 5:1! Ab der 30. Spielminute setzten bei uns jedoch Konzentrations- und Konditionsprobleme ein, was die Red Devils eiskalt ausnutzten und schon stand es „nur“ noch 5:3. Der Trainer Frank Pengel und seine Co-Trainer Enrico Wenzlaff und Björn Klüdtke nahmen eine taktische Auszeit um unsere Mannschaft in den letzten Minuten aufzubauen und Mut zu machen. Dies wirkte und führte zum erfolgreichen Sieg unserer Jugend über die Red Devils mit 6:3!

Nach nur wenigen Minuten Pause begann schon der zweite Wettkampf.
Das zweite Spiel gegen den Gastgeber aus Potsdam verlief daher in der ersten Hälfte eher zäh. Positiv stach hier der Torwart von den Märkischen Löwen, Niklas Muhlack-Wagenschütz, mit seiner Spielleistung vor. Die Gastgeber konnten im Wettkampf ihre Chancen nicht gut umsetzen. Stattdessen wurden unsere Jungs von Minute zu Minute besser und spielten konzentrierter. Dies wurde mit einem Spitzenergebnis belohnt:
Dank der der durchgehend konstanten Leistung der gesamten Mannschaft schafften es unsere Jungs über 2×20 Minuten zu einem bravourösen 5:1 Sieg!

Herzlichen Glückwunsch zu den Siegen an die Märkischen Löwen/Sputniks und weiterhin viel Erfolg für die Saison. 

Frank Pengel

mit anderen teilen:

Menü Menü
×