Zwei Spannende Spiele in Rostock!

Zwei Spannende Spiele der Schüler und Männer fanden am 26. September 2015 in Rostockin statt

Inline-Skaterhockey, IHC Märkische Löwen
Für die Schüler in der SG Märkische Löwen/Sputniks Fürstenwalde (im Sputnik-Trikots) war es ein vorzeitiges Entscheidungsspiel um den Titel in der BISHL-Schülerliga. Denn mit einem Sieg wären sie uneinholbar auf Platz 1. Das wollten die Rostocker, selbst Anwärter auf den Titel, natürlich verhindern. So wurde von Anfang an mit vollem Einsatz gespielt. Um jeden Ball wurde gekämpft. Die Abwehr hatte viel zu tun, die Gegenangriffe zu vereiteln und dem Goalie Jonas Krueger zu helfen. Das führte auch zu Strafzeiten auf beiden Seiten. Insgesamt war es trotzdem ein faires Spiel. Das erste Tor schoss Erik Wolff nach 6:33 min. Das zweite Tor schoss Marc Roll grandios in Unterzahl auf die letzte Sekunde der Spielzeit. So ging es hoffnungsvoll in die erste Pause.

Auf Grund des Vorsprungs setzten die Trainer im zweiten Drittel Ben Krappe im Tor ein, damit er auch Spielerfahrung sammeln konnte. Der jüngere (und auch kleinere) Ben ließ die Rostocker, so schien es, gleich voll auf Angriff gehen. Sie überrannten förmlich unsere Abwehr und schossen 2 Tore kurz hintereinander. Der Ausgleich ließ die Sputniks-Spieler und Eltern erzittern. Die Spannung stieg. Die Trainer wechselten wieder Jonas Krueger als Torwart ein, um Ben nicht zu verheizen. Jetzt hieß es Ruhe zu bewahren und weiter zu spielen. Die Tore von Dean Flemming (nach Vorlage von Arne Weinhold) und Erik Wolff brachten dann wieder einen leichten, beruhigenden Vorsprung.

Im letzten Drittel vergrößerte Marian Lauke (nach Vorlage von Dean Flemming) den Vorsprung auf 5:2. Ein paar Minuten später schossen die Rostocker ihr drittes Tor. Dean Flemming antwortete mit dem 6. Tor für die Sputniks (nach Vorlage von Marian Lauke) und Marc Roll mit dem 7. Tor (nach Vorlage von Erik Wolff). Für die letzten 3,5 Minuten wurde nochmal Ben Krappe eingewechselt. Er musste einmal hinter sich greifen. Das 4. Gegentor konnte aber den Sieg nicht mehr verhindern. So endete die Partie mit 7:4 und einem riesigen Jubel bei unserem Schülerteam!
Inline-Skaterhockey, IHC Märkische Löwen
Danach lieferte sich die Männermannschaft ein packendes Spiel mit den Rostocker Nasenbären. Trotz schneller Spielzüge und vieler Möglichkeiten unterlagen sie mit 6:13. Trotzdem eine gute Leistung!

mit anderen teilen:

Menü Menü
×